Ein Marsch über 100 km und Du hast 24 Stunden Zeit. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Hype um diese Extremmärsche? Genau darum soll es in diesem Bericht gehen. Wir schauen uns an, was genau ein 100 km Marsch ist, wie ein 100 km Marsch abläuft, wer die Märsche anbietet und wie Du dich auf ein solches Event vorbereiten kannst.

Was ist ein 100 km Marsch?

Bei dieser Art der Veranstaltung geht es darum, in höchstens 24 Stunden eine Strecke von 100 km als Marsch zu bewältigen. Dabei gibt es keine Platzierungen oder gesonderte Siegerehrungen. Das Ziel ist es, die Distanz von 100 km zu bewältigen und das Zeitlimit von 24 Stunden nicht zu überschreiten.

Es ist dabei vollkommen egal, ob Du 10:23 Stunden oder 23:57 Stunden für die Distanz benötigst. Geschafft ist geschafft und nicht geschafft ist nicht geschafft! Jeder der die 100 km geschafft hat, ist ein Sieger und wird auch genauso gefeiert.

Wieso sollte man einen 100 km Marsch machen?

Gute Frage: Wieso sollte man einen 100 km Marsch machen? Um ehrlich zu sein, habe ich auf diese Frage keine Antwort. Doch stell Dir selbst mal die folgenden Fragen:

  • Hast du dich je körperlich komplett herausgefordert? Wenn ja, wie lange ist es her?
  • Was war die längste Distanz, die du jemals am Stück zu Fuß zurückgelegt hast?
  • Hast du Lust neue Dinge und Herausforderungen auszuprobieren?
  • Willst du deinen Körper und deine Psyche mal in einer Extremsituation erleben?

Ich denke, viele Menschen leben heutzutage in einer großen Komfortzone und stellen sich – vor allem körperlich – keinen großen Herausforderungen. Um dies zu ändern, ist ein 100 km Marsch eine super Möglichkeit. Wenn Du dich dieser Herausforderung stellst, wirst Du viele Dinge erleben und Deinen Körper von einer ganz anderen Seite kennen lernen.

Die Glücksgefühle, wenn du das Ziel erreichst, sind unbeschreiblich!

100 km Marsch geschafft
Mammutmarsch NRW – geschafft!

Wie läuft ein Marsch ab?

Die Märsche verlaufen entweder als Strecke (Start ist nicht gleich Ziel) oder als große Runde (Start ist gleich Ziel). Ich persönlich finde eine große Runde besser, da dort weniger logistischer Aufwand hinsichtlich des Rücktransportes und ähnliches nötig ist.

Der Start erfolgt zumeist in unterschiedlichen Gruppen von 100 bis 250 Teilnehmern. Die verschiedenen Gruppen werden im Abstand von 5 – 15 Minuten auf die Strecke geschickt. Für jeden Teilnehmer läuft natürlich erst der 24 Stunden Countdown, wenn seine Startgruppe offiziell auf die Strecke geschickt wird. Somit haben Teilnehmer in den hinteren Startgruppen keinen Nachteil.

Die Streckendetails werden als Heft in analoger Form und als digitales Kartenmaterial fürs Smartphone oder GPS Gerät* zur Verfügung gestellt.

Streckenbeschreibung von einem 100 km Marsch
Streckenbeschreibung von einem 100 km Marsch

Ca. alle 20 km gibt es eine Verpflegungsstelle. Hier kann der Proviant wieder aufgefüllt werden und es stehen zumeist Toiletten bereit. Bei den meisten Verpflegungspunkten werden kostenlos Wasser, Müsliriegel, Schoko- und Milchbrötchen sowie Bananen angeboten. Weitere, häufig warme Speisen, können zusätzlich noch gekauft werden. Je nach Abstand zwischen den Verpflegungsstellen gibt es während eines 100 km Marsches 4 bis 5 Versorgungspunkte.

Verständlicherweise durchläufst Du während der 24 Stunden auch die komplette Nacht. Der Start ist also am Tage, dann beginnt irgendwann der Sonnenuntergang. Anschließend durchläufst Du die Nacht, bis zu dem tollen Zeitpunkt, an dem der Sonnenaufgang beginnt. Wenn Du nicht super schnell bist erreichst Du das Ziel wieder während des Tages.

Wer biete es an?

Es werden in ganz Deutschland und auch im deutschsprachigen Ausland viele Veranstaltungen angeboten. Die beiden mit Abstand größten Anbieter solcher Märsche sind Megamarsch (u.a. in Hamburg, Köln, München, Frankfurt, Berlin, auf Sylt, Wien und dem Ruhrgebiet) und Mammutmarsch (u.a. in Berlin, München, Wuppertal, Hamburg und Wien). Wie du siehst doppeln sich einige Städte, aber trotzdem sind Angebote in ganz Deutschland dabei.

Kilometerschild 80 - Umkehren wäre jetzt irgendwie auch blöd...
Kilometerschild 80

Neben den beiden großen deutschen Anbietern, gibt es noch eine Vielzahl von kleinen Anbietern. Diese veranstalten meist nur ein Event und sind dementsprechend sehr regional spezialisiert. Wenn Du erstmalig an einem 100 km Marsch teilnehmen möchtest, würde ich immer zunächst die Teilnahme an einem Megamarsch oder Mammutmarsch empfehlen. Die beiden Anbieter haben viel Erfahrung und auch die passenden Strukturen, um solch ein Event austragen zu können.

Später kannst und sollst du natürlich auch regionale Anbieter unterstützen. Diese kleinen Anbieter haben den Reiz, dass du nicht ein Teilnehmerfeld von 1000 oder mehr Menschen hast, sondern vielleicht nur wenige hundert. Manchmal sogar auch unter hundert Teilnehmern.

Muss es immer gleich ein 100 km Marsch sein?

100 km in 24 Stunden ist natürlich schon eine extreme Herausforderung. Vor allem wenn man Familie hat oder sehr lange gar keinen Sport gemacht hat, kann einem eine solche Distanz abschrecken. Aus diesem Grund gibt es „die kleinen Brüder“ der 100 km Märsche. So werden auch 35 km, 50 km und 55 km Märsche angeboten.

Für 35 km hat man 10 Stunden Zeit und für 50 bzw. 55 km 12 Stunden. Diese Distanzen halte ich für die meisten Menschen als realistisch machbar und bieten einen guten Einstieg in das Thema Extremwanderungen. Vor allem als Zwischenetappe oder auch als Trainingsmarsch für einen großen 100 km Marsch eignen sich die Veranstaltungen. Diejenigen, die 50 km geschafft haben, können anschließend den 100 km Marsch in Angriff nehmen.

Fazit – Lauf auf eine ultimative Herausforderung bekommen?

Was sagst Du nun? 100 km in 24 Stunden. Ist eine solche Veranstaltung auch was für Dich? Ich persönlich bin sehr begeistert und möchte noch an vielen solcher Events teilnehmen.

Kilometerschild 20 - Den Wanderer in seinem Lauf, hält nur ein leerer Akku auf
Kilometerschild 20

Wenn Dich nun auch das Interesse gepackt hat, habe ich Dir auf diesem Blog bereits sehr viel Material zur Verfügung gestellt. Solltest du zum ersten Mal an einem 100 km teilnehmen wollen, kann ich dir meine Schritt-für-Schritt Anleitung sowie die Packliste ans Herz legen.

Solltest du Fragen oder Anmerkungen haben, kannst du natürlich auch sehr gerne einen Kommentar dalassen oder mir eine E-Mail schreiben. Ich hoffe, du konntest hier viele wichtige Informationen mitnehmen und vielleicht sieht man sich ja mal bei einem 100 km Marsch.

Ebenfalls interessant

Was kostet die Teilnahme an einem Mammutmarsch / Megamarsch?

Planung für den Mammutmarsch Berlin

Zum Wohle der Füße – Socken und Creme

100 km Marsch in 24 Stunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.