Wie finde ich den richtigen Marsch?

Mir wurde nun bereits häufiger die Frage gestellt „Wie finde ich für mich persönlich den richtigen Marsch?“. Wie du dir sicher bereits denken kannst, gibt es für eine solche Frage keine allgemeingültige Antwort.  Doch möchte ich dir nachfolgend ein paaren Tipps geben, wie du deinen optimalen Zielmarsch für dich ermitteln kannst.

Geografische Aspekte

Einer der wesentlichen Punkte ist der Ort des Marsches. Hier ist beispielsweise wichtig, ob du in der Nähe deines Wohnorts oder lieber weiter entfernt wandern willst. Vor- und Nachteile gibt es für beide Ansätze:

Vorteile – Nähe Wohnort

+ keine Übernachtungskosten

+ schnelle / einfache Anreise sowie Abreise

+ Freundes- / Bekanntenkreis in der Nähe (hilfreich, wenn du nachts irgendwo abgeholt werden musst)

+ man kann im Vorfeld des Marsches bereits die Strecke / Streckenabschnitte besichtigen

+ Marsch findet in einer bekannten Gegend statt

+ Meist kein zusätzlicher Urlaub nötig, da Märsche fast ausschließlich am Wochenende stattfinden

Vorteile – Weiter entfernter Marsch

+ Erkunden neuer Gegenden / Landschaften

+ Man ist flexibel und kann sich bei Auswahl des Marsches vollkommen an seinen Wünschen / Vorstellungen orientieren (z.B. viel / wenig Asphalt, viele / wenige Höhenmeter)

+ einfache Kombination mit einem Urlaub / Städtetrip möglich

Wie bereits in einem der Vorteile angerissen, sind neben dem Ort auch die Eigenschaften eines Marsches sehr wichtig:

  • Welchen Asphaltanteil möchte ich? (z.B. hat der Megamarsch Ruhrgebiet einen Anteil von weiter über 90%)
  • Wie viele Höhenmeter soll der Marsch haben? (z.B. hat der Mammutmarsch NRW ca. 2.000 HM)
  • Findet der Marsch als große Runde statt (Start = Ziel, z.B. Mammutmarsch Berlin) oder ist Start ungleich Ziel (z.B. Megamarsch Köln)
  • Startzeit und Jahreszeit des Marsches (Soll der Marsch im Frühling, Sommer oder Herbst stattfinden?)

Um den optimalen Marsch zu finden, solltest du dir zu den oben genannten Punkte Gedanken machen und dir deine Wünsche notieren.

Wie finde ist den richtigen Marsch für mich?
Bei der Wahl des richtigen Marsches gibt es einige Aspekte zu beachten

Distanz

Doch neben den bereits genannten Auswahlkriterien solltest du noch weitere Dinge beachten. Mit der entscheidendste Aspekt ist natürlich die Zieldistanz des Marsches. Die beiden größten und damit auch bekanntesten Anbieter Megamarsch und Mammutmarsch bieten drei „Distanzklassen“ an 35 km (nur Mammutmarsch), 50 km bzw. 55 km und die allseits bekannten 100 km.

Bei privaten bzw. kleineren Anbietern gibt es auch die Möglichkeit kürzere oder Zwischendistanzen zu wandern. Wenn du dir unsicher bist, welche Distanz für dich die richtige ist bzw. ob du überhaupt Spaß an Wanderveranstaltungen hast, dann solltest du lieber eine kürzere Distanz wählen. Es gibt bereits Vereine, die Märsche zwischen 10 und 20 km anbieten. Bei diesen Events kannst du ein Gefühl dafür bekommen, ob das Wandern was für dich ist und wie dein aktuelles Fitnesslevel ist.

Wie finde ich denn nun den richtigen Marsch?

So… Nun hast du dir bereits schon einige Gedanken gemacht und deine Anforderungen hinsichtlich Höhenprofil, Distanz, Asphaltanteil usw. notiert. Doch wie findest du nun den richtigen Marsch für deine Anforderungen? Um einen passenden Marsch zu finden kann ich dir zwei Anlaufstellen empfehlen:

Doch vor allem die Webseite schöne-aussicht.de bietet sich für die Marschsuche an, da du dort sowohl die Distanz als auch die Jahreszeit einschränken kannst. Anschließend musst du nur noch einen Marsch in deine Nähe auswählen.

Kleinere Wanderveranstaltungen als Trainingsmärsche

Was sich ebenfalls anbietet und ich auch empfehlen kann, sind kleinere Wanderveranstaltungen als Trainingsmärsche zu nutzen. Bei diesen Märschen wandert man in Gesellschaft und lernt neue Leute kennen. Außerdem kann es auch immer mal vorkommen, dass man Teilnehmer von dem nächsten Marsch an dem man selbst teilnimmt kennenlernt. Wenn man bis dato noch keinen Begleiter hat und die Wandergeschwindigkeit passt, kann man sich als Team zusammentun.

Darüber hinaus lassen sich diese Veranstaltungen auch dafür nutzen mal andere Arten von Märschen (z.B. viel / wenig Asphalt oder viele / wenige Höhenmeter) ausprobieren, ohne sich direkt bei einen 100 km Marsch anmelden zu müssen.

Den persönlich optimalen Marsch auswählen

Fazit

Bei der Wahl des richtigen Marsches gibt es also einige Dinge zu beachten, an die man evtl. zunächst gar nicht wirklich denkt. In diesem Beitrag habe ich dir aufgezeigt, dass du dir Gedanken über die Art des Marsches, die Distanz, den Veranstaltungsort, das Höhenprofil und einige andere Eigenschaften machen solltest. Erst wenn du alle Anforderungen für dich definiert hast, kannst du dich auf die Suche nach dem richtigen Marsch machen. Wenn du unsicher bist, sollst du lieber erstmal mit kürzeren Distanzen starten und dich anschließend kontinuierlich in Richtung 100 km steigern.

Darüber hinaus sind auch kleinere Wanderveranstaltungen sinnvoll, um diese als Trainingsmärsche zu nutzen oder einfach mal eine andere Art von Märschen auszuprobieren.

Wie immer würde ich mich sehr über eine E-Mail oder einen Kommentar von dir freuen. Ich bin immer für Fragen, Themenwünsche oder konstruktive Kritik offen.

Ebenfalls interessant

Der richtige Schuh für den Marsch

Meine Märsche

Tipps für deinen Marsch

Wie finde ich den richtigen Marsch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.