Corona (Sport)-Erfahrungen und abgesagte Events

Nachdem ich mich lange mit einem „Corona-Update“ zurückgehalten habe, möchte ich heute über die Auswirkungen der Corona Krise berichten und dabei speziell auf meine sportlichen Erfahrungen sowie abgesagte Events eingehen. Die längere Pause hatte vor allem zwei Gründe: Zum einen war ich in der Anfangszeit der Corona-Krise, als die ganzen Beschränkungen eingeführt und der Lockdown sukzessive durchgeführt wurde, beruflich extrem eingespannt. Zum anderen halte ich nichts davon, voreilig zu handeln und auf den „Corona-Zug“ aufzuspringen.

Dennoch haben auch mich die Corona-Beschränkungen stark getroffen. Fast alle geplanten Veranstaltungen wurden entweder bereits vollständig abgesagt oder verschoben. Ob die verschobenen Events tatsächlich noch stattfinden, weiß momentan niemand und ich bin ehrlich gesagt auch ziemlich skeptisch.

Auch wenn ich für dieses Jahr kein Megamarsch Event geplant hatte, gehe ich am Ende des Artikels noch kurz auf die aktuelle Situation bei den Megamärschen ein.

Mein ursprünglicher Plan sah wie folgt aus:

Winterserie des LSV Porz – Halbmarathon (01.03.)

Noch vor den Corona-Beschränkungen fand der erste Trainingshalbmarathon statt. Ich war in einer super Verfassung und bin den Halbmarathon vom LSV Porz in 1:41:20 gelaufen (4:55 min / km) und damit die komplette Halbmarathondistanz durchschnittlich in unter 5:00 pro km.

Halbmarathon Strecke beim LSV Porz

Benrather Volkslauf Düsseldorf – Halbmarathon (04.04.)

Der zweite Halbmarathon Anfang April war als weiterer Trainingslauf geplant. Aufgrund der Corona-Vorgaben wurde der Lauf zunächst auf Mitte August (12.08.) verschoben. Doch nachdem alle Großveranstaltungen bis Ende August verboten wurden, musste der Lauf komplett abgesagt werden. Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich sehr gerne an dem Lauf teilgenommen hätte, da ich bereits mehrfach positive Berichte gehört habe. Je nach Planung und anderer Events im nächsten Jahr, versuche ich es dann nochmal mit einer Teilnahme.

Deutsche Post Marathon Bonn (26.04.)

Mein erster großer Marathon sollte das sportliche Highlight im ersten Halbjahr 2020 werden. Ursprünglich war der Deutsche Post Marathon in Bonn für den 26.04. geplant. Am 18.03.2020 wurde der Lauf auf den 18.10.2020 verschoben. Besonders bitter daran ist, dass ich genau einen Tag vor der Verschiebung meinen Blog-Artikel zur geplanten Vorbereitung auf den Marathon veröffentlicht habe.

Der METRO Marathon in Düsseldorf hätte am gleichen Tag im April stattfinden sollen und wurde für dieses Jahr bereits komplett abgesagt. Aktuell kann ich mir leider nur sehr schwer vorstellen, dass der Marathon im Oktober stattfinden wird. Vor allem beim Sport gelten noch strengere Beschränkungen und Richtlinien. Dementsprechend, selbst wenn Großveranstaltungen wieder zugelassen werden, bin ich skeptisch, ob dies auch für Laufveranstaltungen gelten wird.

Tough Mudder – Hindernislauf (07.06.)

Ebenfalls eine neue Art der Herausforderung wäre ein Tough Mudder Hindernislauf gewesen. Auch dieser Lauf wird dieses Jahr nicht stattfinden. Der Veranstalter hat bereits für dieses Jahr alle Veranstaltungen in ganz Deutschland abgesagt.

Tough Mudder war ebenfalls einer der abgesagten Events und fiel Corona zum Opfer

Doch wie es so schön heißt „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, steht ein Hindernislauf auch weiterhin auf meiner To-Do-Liste und ich werde das Thema sicher in den nächsten Jahren nochmal angehen.

Ruhrpottmarsch (Essen) – 2 x 42 km wandern (20. / 21.06.)

Ruhrpottmarsch im Juni findet zwar laut Veranstalter wohl statt, aber es ist keine Anmeldung im Vorfeld möglich. Stattdessen ist nur eine Teilnahme als Tagesstarter möglich. Da ich gerne in Essen schlafen und auch nicht alleine teilnehmen wollte, ist mir das Risiko zu hoch.

Dennoch finde ich das Konzept, zwei Marathonmärsche an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu absolvieren, sehr interessant und werde nächstes Jahr einen neuen Anlauf versuchen.

Little Mammutmarsch – 55 km wandern (15.08.)

Aktuell gibt es nur einen sehr allgemeinen Text auf der Mammutmarsch-Seite („[…] Deswegen gehen wir aktuell davon aus, dass der Termin am 15.08.2020 verschoben werden muss. Die Anmeldung bleibt daher bis auf weiteres geschlossen.“). Da dieser Text aber auch noch bei Events steht, die bereits hätten stattfinden sollen, gehe ich davon aus, dass das Event nicht stattfinden wird. Sowieso wäre es rechtlich sehr wahrscheinlich nicht durchsetzbar.

Mammutmarsch NRW – 100 km Marsch (12.09.)

Zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags ist die Durchführung vom Mammutmarsch NRW (Erfahrungsbericht 2019 und 2018) noch geplant und auch eine Anmeldung ist noch möglich. Ähnlich wie beim Marathon sehe ich die Chancen für die Durchführung allerdings relativ gering. Obwohl es aus meiner Sicht bei diesem Event noch mit die höchste Wahrscheinlichkeit gibt, da es hier nicht um die Zeit, sondern um die Distanz geht. Somit hat man viele Möglichkeiten den Marsch an die Hygienevorgaben anzupassen und auch etwaige Abstandsregelungen einzuhalten. Für mich wäre beispielsweise zum aktuellen Zeitpunkt denkbar, dass man auf der Strecke einen bestimmten Abstand zueinander einhalten muss und es bei den Verpflegungspunkten eine Maskenpflicht gibt.

Aktuelle Situation bei den Mammutmarsch-Veranstaltungen im Allgemeinen

Ich persönlich halte die aktuelle Kommunikation bei den Mammutmarsch-Veranstaltungen noch für ausbaufähig und teilweise intransparent. Grundsätzlich steht bei jedem Marsch, der bis einschließlich zum 31.08 stattfinden soll / sollte, dass er voraussichtlich verschoben werden muss. Da dies aber auch bei eigentlich bereits vergangenen Märschen steht, halte ich die Aussage für wenig sinnvoll bzw. zielführend.

Nach meinem Kenntnisstand gibt es noch keine neuen Termine für die betroffenen Märsche. Ich gehe aktuell davon aus, dass diese Märsche auch nicht mehr dieses Jahr stattfinden werden und somit die Anmeldungen fürs nächste Jahr gelten.

Neben dem bereits erwähnten 100 km Mammutmarsch NRW, kannst du dich aktuell noch für den Little Mammutmarsch in Wien (19.09), Dortmund (10.10) und Berlin (24.10) anmelden. Über meine persönliche Einschätzung zur Durchführungswahrscheinlichkeit habe ich mich nun ja bereits mehrfach geäußert.

Viele abgesagte Events und meine Corona Erfahrungen waren ebenfalls nicht gut. Es musste viel umgeplant werden.

Wie sieht es mit den Megamarsch-Veranstaltungen aus?

Auch hier sind die Märsche natürlich massiv betroffen. Entsprechend der allgemeinen Vorgaben, müssen wohl alle Märsche bis zum 31.08.2020 abgesagt werden. Allerdings wurde bisher nur der Marsch am 03.10. offiziell abgesagt. Alle anderen Megamärsche wurden bislang nur auf unbestimmte Zeit verschoben. Eine Newsseite findest du hier. Tickets können aber weiterhin für Märsche, die ab dem 01.09. geplant sind, erworben werden. Dazu zählen unter anderem die Märsche in Stuttgart am 12.09., in Hamburg am 05.09. und in Köln am 19.09.

Corona (Sport)-Erfahrungen und abgesagte Events
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.